Wie installiere ich einen Tannus Fahrradreifen

Wie installiere ich einen Tannus Reifen. Was muss ich beachten bei der Auswahl der Reifen. Welcher Reifen passt auf meine Felge.

Bitte den Link anklicken – dort werdet ihr über die nachfolgenden Installationsschritte geleitet.

Wir wünschen viel Spass.

http://www.tannus.de/installation/

Impressionen auf dem 10. Düsseldorfer Fahrradtag / Tannus Reifen, CHILL Bikes

 

 

Impressionen auf dem 10. Düsseldorfer Fahrradtag / Tannus Reifen, CHILL Bikes

10. Düsseldorfer Fahrradtag 13. Juni 2015 |  10 Jahre radaktiv in Düsseldorf – das führende Fahrradevent in der Region Düsseldorf.

Mit dabei war Bachus vom LUDUS DEORUM Events.

Auf deren Stand konnte man den #unkaputtbaren TANNUS Fahrradreifen auf den hippen CHILL BIKES im MINI DROM testen – ein voller Erfolg!

Wir finden, es war ein gelungener Event und ein Herzliches Dankeschön an Andreas Bach/ #Ludus Deorum Events.

IMG_6270-1

IMG_6095-1IMG_6143-1

 

IMG_6342-1

IMG_6083 IMG_6383-1

IMG_6329-1

IMG_6237 IMG_6085IMG_6162-1IMG_6238

REIFEN TESTBERICHTE – TANNUS MUSAI UNKAPUTTBAR FAHRRADREIFEN – VON PROFIS GETESTET.

image

Tannus unkaputtbar Reifen im Test

Reifen Testberichte – Tannus Musai unkaputtbar Fahrradreifen – von Profis getestet.

http://www.rund-ums-rad.info/tannus-musai-vollgummi-reifen/

Heute stell ich euch etwas wirklich Besonderes vor.
Die Vollgummi Reifen von Tannus. Ja ihr habt genau richtig gelesen. VOLLGUMMI!
Als ich das erste Mal davon hörte dachte ich auch eher an Kinderräder oder Tretroller. Dass es dieses System auch für Fahrräder gibt, war mir lange unbekannt. Ach und übrigens…..der Begriff Vollgummi soll keineswegs abwertend klingen. Es handelt sich hierbei immerin um ein „High Tech-Polymer-Produkt“.

Bis eines Tages bei einem Gespräch unter uns Fahrradkurieren dieses Thema aufkam. „Leicht sollen sie sein!“ meinte ein Kollege. „Leichter als eine herkömmliche Schlauch /Mantel Kombi!“ Als ich das hörte, dachte ich zuerst die Kollegen hatten ein Bier zuviel. Doch es sollte sich schlussendlich als wahr herausstellen. Doch dazu mehr im Testbericht.

Tannus ist eine Reifenmarke aus Korea und stellt Vollgummireifen her. Diese sind großteils biologisch abbaubar. Das allein reicht bei mir normal schon für eine Kaufempfehlung. Doch die Reifen können noch viel mehr.

 

Die Fakten:

Das Material aus dem die guten Stücke sind nennt sich Aither 1.1 und ist laut Hersteller ein extrem belastbarer High Tec Polymer Nano Schaum.

Als ich das gelesen hatte war ich noch immer nicht wirklich schlauer. Aber mir war klar dass ich diese Reifen in die Finger bekommen musste. Da sie ja aus Vollgummi sind ist auch klar, dass man keinen Plattenbekommen kann – d.h. unkaputtbar. Egal ob man über Scherben, Nägel oder Rollsplitt fährt. Die Laufleistung ist vom Hersteller mit ca. 10 000 km angegeben. Dazu braucht man normalerweise schon eine gewisse Zeit.

Der Preis ist meiner Meinung nach total okay und liegt beim Musai bei ca. 55-59 Euro und bringt 380 Gramm auf die Waage. Der Reifen ist außerdem in einer Vielzahl von hippen Farben zu haben. Von Weiß bis Schwarz ist hier wirklich für jedes Bike der richtige Reifen dabei.

 

Die Reifen von Tannus gibt’s in mehreren Größen.

Der Musai als Rennrad und Trainingsreifen kommt natürlich in 28 Zoll. Weiters gibt’s einen in 26 Zoll und auch in 20 Zoll für Kinderbikes, BMX und Mini Bikes, Klappräder etc.

 

Montage

Doch wie hält der Reifen auf der Felge bzw. auf welche Felgen kann man ihn montieren? Man kann die Tannus Reifen auf fast alle herkömmlichen Felgen montieren. Jede Felge die von der Breite her passt und eine Kante hat in der der „normale“ Mantel hält, eignet sich um einen Tannus Musai zu montieren.

 

Doch wie passiert das?

Der Hersteller empfiehlt die Reifen in einer Fachwerkstätte montieren zu lassen. Ich kann mich dieser Empfehlung anschließen!

Da ich jedoch allgemein sehr gerne an Bikes schraube und meinte mich auch gut auszukennen, wagte ich mich selbst an die Montage. Anfangs gab es gröbere Probleme da ich mich nicht wirklich auskannte. Auf der Herstellerseite gibt es aber tolle Lernvideos wie man die Mäntel am besten montiert (www.trendwizzard.de). Wenn man ca. 45 min pro Laufrad einplant und etwas handwerkliches Geschick mitbringt kann man die Montage ruhig selbst durchführen.

Bei jedem Tannus Reifen liegen mehrere Plastikbeutel mit kleinen Plastikkeilen bei. Diese haben verschiedene Farben und Längen. Hat man die richtigen Keile gefunden beginnt man damit sie in die dafür vorgesehen Löcher im Reifen zu stecken. Idealerweise wählt man die Plastikkeile so aus, dass sie weder zu schmal sind und in die Felge hineinfallen und auch nicht zu breit so dass man sie nicht hineinklemmen kann. Nachdem man alle Keile in den Reifen gesteckt hat beginnt man wie bei einem normalen Schlauchwechsel damit den Reifen auf der Felge zu fixieren. Dafür drückt man eben diese Plastikkeile mit einem mitgelieferten Werkzeug in die Felge. Hat man das geschafft hält der Reifen durch die vielen Verkeilungen bombenfest auf der Felge.

Die Montage ist eigentlich das einzig etwas kompliziertere an den Tannus Reifen. Ist der Reifen mal auf der Felge gibt es nichts zu meckern oder zu bemängeln.

 

In der Praxis / Fahrtest

Das Teil fährt sich einfach ganz genau wie ein guter normaler Reifen!
Weder rutscht er bei Nässe weg noch braucht man mehr Kraft beim Treten. Die Sicherheit dass absolut kein Defekt am Reifen passieren kann hat mich dann etwas verleitet unsauberer zu fahren.
Wenn eh nichts passieren kann, kann man das Hinterrad schon mal an die Bordsteinkante knallen lassen. Mehr als eine Acht kann man nicht kriegen. Der Reifen bleibt zu 100 Prozent unversehrt.

 

Fazit

Ich hatte den Reifen an meinem Arbeitsfahrrad und danach an meinem Stadtrad. Ich habe nur gute Erfahrung und bekam auch nur positives Feedback wenn ich andere Leute damit fahren ließ.
Der Reifen ist perfekt für Leute die wenig Stress mit ihrem Fahrrad haben wollen. Niemand hat gern einen Platten, schon gar nicht im Regen oder im Winter.
Ist der Tannus Reifen einmal montiert muss man sich zumindestens um seine Reifen keine Sorgen mehr machen.
Ich bin nicht sicher ob Tannus es schafft die große Vollgummi Revolution loszutreten, aber ich wünsche es dieser coolen Firma!!

 

OSLOH Bicycle Jeans – www.Trendwizzard.de

Urban Bicycle Style OSLOH Bicycle Jeans sind die ersten echten Bicycle Jeans. Was man sich darunter vorstellen kann? Sie bilden die perfekte Symbiose aus praktischen Funktionshosen und einer wunderschönen klassischen 5 Pocket Jeans. Die originelle Idee der OSLOH Bicycle Jeans stammt ursprünglich aus New York. Der Designer Shawn Drayton, der u.a schon für 50 Cent und Outcast gearbeitet hat, machte 2008 aus seiner Not eine Tugend. Jeden Tag fuhr er mit seinem Single Speed Rad von Brooklyn zu seinem Office in Manhattan. Somit stand er täglich vor der Entscheidung: entweder gut im Büro auszusehen, sich aber unwohl auf dem Bike zu fühlen, oder aber die bequeme Biker Hose zu wählen und dafür im Büro unpassend gekleidet zu sein. Die logische Konsequenz daraus war, eine Kombination aus Komfort und Style zu schaffen und somit keine Kompromisse mehr eingehen zu müssen. Die OSLOH Bicycle Jeans war geboren! Und dadurch erklärt sich auch die Zielgruppe, der „Urban Commuter“ – Personen, die mit dem Fahrrad zum Büro fahren aber auch alle anderen, die in der Stadt mit dem Bike unterwegs sind und dabei stylish aussehen wollen. Diese modischen „Funktions Jeans“ gewannen im März 2011 bereits den Velo Couture Award der „Berliner Fahrrad Schau“.

@Osloh Bicycle Jeans – in EUROPA nur erhältlich auf:

https://www.trendwizzard.de/brands/osloh-jeans/

Team Trendwizzard

Road Runners “Rampensau” Andreas Bach

Serious hillbombing with 1994’s track World Champion – Andreas Bach

Andreas Bach

Head oft the Projekt -Road Runners “Rampensau” Andreas Bach, ist sein Leben lang mit dem Radsport tief verbunden. Seit 1978 fährt er organisiert Rad. Er war 11 Jahre Mitglied der Bahnnationalmannschaften Deutschlands. Neben zahlreichen Einzelsiegen auf Bahn und Straße war sein größter sportlicher Erfolg der Weltmeistertitel über 4000 m Mannschaft 1994 auf der Bahn.

Im Zeitraum von 1999 bis 2005 war er u.a. sportlicher Leiter und verantwortlicher Organisator der Internationalen Thüringenrundfahrt U 23, der Internationalen Thüringenrundfahrt der Frauen und der Internationalen Hessenrundfahrt.

 

Seite 1 von 512345